Schulter

Die Schulter erlaubt durch ihre anatomische Besonderheit eine nahezu freie Beweglichkeit des Armes im Raum. Hierzu ist ein ungestörtes Zusammenspiel von mehreren Knochen, Gelenken, Sehnen und Muskeln notwendig.

Ein Ungleichgewicht zwischen verschiedenen Muskel oder eine nicht korrekte Gelenksstellung können zur Überbelastung einzelner Sehnen, Abnützungen und Entzündungen führen und damit Schmerzen verursachen. Oft werden auch Strukturen der Schulter durch Unfälle verletzt woraus eine Beeinträchtigung der Schulterfunktion entsteht.

Häufige Ursachen für Schulterschmerzen sind:
  • Entzündung von Sehnen oder Schleimbeuteln
  • Akute oder chronische Einrisse von Sehnen
  • Instabilitäten
  • Gelenksabnützung (Arthrose)
  • Unfälle und Brüche

Wichtig ist es auch seltene Ursachen für Schmerzen in der Schulter auszuschließen. Hierzu zählen Beschwerden der Halswirbelsäule, Infektionen, Nervenkompressionssyndrome aber auch Tumore.

Für eine optimale Behandlung von Schulterschmerzen ist neben einer genauen Erhebung der Krankengeschichte und körperlichen Untersuchung eine zusätzliche bildgebende Untersuchungen mittels Ultraschall, Röntgen oder Magnetresonanztomographie von entscheidender Bedeutung. In seltenen Fällen ist auch eine Laboruntersuchung notwendig.

Schmerzstillende und entzündungshemmende Medikamente, Infiltrationen, physikalische Therapien (Ultraschall, TENS), Stoßwellentherapie sind Teile der oft notwendigen Therapie. Weitere wichtige Faktoren im Rahmen der Therapie sind eine Modifizierung der Aktivitäten, Kräftigung der Schulter- und Schulterblattmuskulatur und eine Bewegungstherapie. In manchen Fällen ist eine Operation unumgänglich.